19. November 2013 · Kommentare deaktiviert für Gründung des Netzwerkes 2012 · Kategorien: Artikel · Tags:

Gründung des Netzwerk am 05.12.2012

Auf Initiative des Medienhauses und der Medienarbeit der Diözeses Würzburg, dem Cafe dom@in und der Medienfachberatung wurde zu einem Treffen eingeladen. Auf dem Treffen wurde beschlossen, dass ein medienpädagogisches Netzwerk zum Austausch in Würzburg Sinn macht, um die medienpädagogische Arbeit weiter voran zu treiben. Die Mitglieder kommen aus sehr unterschiedlichen Bereichen mit unterschiedlichem Bedürfnissen. Allen gemeinsam ist, dass der Bedarf an präventiven und medienpädagogischen Angeboten in letzter Zeit überall steigt. Oftmals über das Leistbare hinaus.

Klar ist, dass es im Netzwerk nicht um zusätzliche Aktivitäten oder ähnliches geht, sondern um eine bessere Darstellung und Vernetzung der vorhandenen Angebote. Als Beispielt kann hier das seit 2010 existierende Netzwerk in Aschaffenburg www.medienkinder-kindermedien.de gesehen werden.

Wie sieht ein Mediennetzwerk konkret in Würzburg aus.

Aktivitäten muss das Netzwerk nicht produzieren, aber sicherlich können Synergien entstehen und genutzt werden. Vor allem ein lokales Referentennetzwerk – jenseits der Stiftung Medienpädagogik macht Sinn. Vor Ort kennt man die Leute besser und kann sie besser einschätzen und entsprechend empfehlen.

Braucht es eine Außendarstellung?

Ja, eine Internetseite, gegebenenfalls auch ein Printmedium wären sinnvoll. Die Seite soll die unterschiedlichen Medienangebote und die Kontakte dahin aufzeigen und vermitteln. Ebenfalls soll auf der Seite ein lokaler Referentenpool dargestellt werden. (Dies ist mit dieser Internetseite wuerzburg.jugendarbeit-medial.de – die von der Medienfachberatung gepflegt wird geschehen. Das Aschaffenburger und Schweinfurter Netzwerk werden auf der gleichen Plattform aber in eigenen Präsentationen gepflegt.)

Ebenfalls Ressourcen die ausleihbar sind könnten dort angeboten werden. (In der Jugendarbeit überarbeitet der Bezirksjugendring gerade seine Ausleihdatenbank www.brauch-mal-kurz.de, die 2014 relauchned wird, und dann dafür zur Verfügung stehen kann.)

Die Seite kann somit dem Netzwerk selber, aber auch Außenstehenden dienen, um schneller an die richtige Stelle zu gelangen.

Thematische Ausrichtung des Netzwerkes:

Ganz aktuell wird folgender thematischer Bedarf benannt:

Zusammenarbeit & Kontakt mit Schulen, um alle Eltern zu erreichen wäre wünschenswert

Bsp. Für einen Bereich, der noch ausgebaut werden muss: Problemthema Cybermobbing – Eltern und Kinder, Grenzen des rechtlichen Bereichs

Anfragen für Elternabende, z.B. Thema Sucht, Facebook

Bereitstellung von Unterrichtsmedien

gemeinsame Anschaffungen und Verleih von Mediengeräten

Diskussion über generelle Einstellung zum Thema Medien, um eine inhaltliche Übereinstimmung sicher zu stellen. Die Diskussion kam auf während der Darstellung der Stiftung Medienpädagogik, die in ihrer Ausbildung von Referenten die Grundsätze sehr rigide einfordert. Als Grundlage für eine Netzwerkarbeit in Würzburg wäre auch gut zu wissen, welche grundlegenden Positionen die Einrichtungen vertreten: Schlagworte aus der Diskussion: positive Beurteilung von Medien, Eltern Ängste nehmen – nicht Jugendliche davon fern halten, aktive & konstruktive Medienarbeit machen und propagieren.

Kommunikation in der Gruppe

Telefonliste und Mail sind für alle Beteiligten die sinnvollsten Wege.

Regelmäßige Treffen:

wenn die Internetseite an der Start geht, wollen wir uns einmal jährlich treffen um konkrete Nutzung der Seite darzustellen und Kooperationen zu besprechen.

Braucht es weitere Aktivitäten:

Nein – erst mal die Plattform und das Wissen voneinander fördern, dann schauen wir, was sich daraus ergibt. Erste kleine Kooperationen sind schon sofort entstanden.

Lambert Zumbrägel

 

Kommentare geschlossen.